Öffnungszeiten Wehrgasse 2B, 08297 Zwönitz
Für Sie erreichbar: +49 (0) 37754 710-0
Rasensaatgut#Rollrasen#Rasendünger#Rasenpflege

Rasen

Alle Zutaten für den perfekten Rasen: vom Saatgut bis zur Rasenbewässerung. Für den schönsten Teppich der Natur.

Rasendünger

Damit Ihr Rasen zu einem sattgrünen Teppich wird, der strapazierfähig bleibt, braucht er die richtige Nährstoffversorgung.

Zur Auswahl stehen verschiedenste Rasendünger: u.a. Langzeitdünger, Turbo-Rasendünger und Kalk. Zu unseren Lieferanten gehören namenhafte Hersteller und starke Eigenmarken: u.a. Gartenkrone, Go/On, Compo und Kiepenkerl.

Wichtig ist der Zeitpunkt der Düngung:
Drei bis vier Düngergaben pro Jahr sind ideal. Im März/April bieten sich Rasenlangzeitdünger an, weil sie ihre Nährstoffe gleichmäßig über mehrere Monate hinweg abgeben. Eine zweite Düngerportion sollte Ende Juni, bei stark beanspruchten Flächen zusätzlich im August ausgebracht werden. Mitte Oktober sollten Sie einen kaliumbetonten Herbstdünger ausbringen. Er macht die Gräser winterhärter. Am gleichmäßigsten lässt sich Granulat mit einem Streuwagen verteilen.

Weitere Tipps zur Rasendüngung:

  • Achten Sie auf die Dosierung
  • Bodenanalyse: Kalk nur auf sauren Böden ausbringen
  • Mulchmäher: düngen mit Rasenschnitt
  • Unkräuter, Moose und kahle Stellen: Lassen Sie sich gern durch unsere Mitarbeiter beraten.

Rasenneuanlage

Boden vorbereiten
Lockern Sie den Untergrund spatentief auf und befreien Sie ihn von Unkraut, Steinen, Wurzeln oder Unebenheiten. Ist die Fläche stark mit Unkraut bewachsen, können Sie einen speziellen Unkrautvernichter einsetzen. Anschließend glatt harken und dem Boden mindestens eine Woche Zeit geben, sich nach der Vorbereitung zu setzen.

Fläche düngen & Saat aussäen
Führen Sie unmittelbar vor dem Säen die erste Düngung mit einem speziellen Startdünger durch. Arbeiten Sie diesen 2-3 cm tief in die Erdoberfläche ein, um von Anfang an die richtige Nährstoffversorgung der Keimlinge sicherzustellen. Alternativ können Sie auch anwendungsfertige Mischungen aus Rasensamen und -dünger in einem Arbeitsschritt ausbringen.
Am besten können Sie das Saatgut bei Windstille gleichmäßig mit der Hand ausbringen. Anschließend die Saat mit der Harke max. 1 cm tief in die oberste Bodenschicht einarbeiten, um zu verhindern, dass sie verweht oder austrocknet. Wenn Sie den Boden leicht andrücken, fördern Sie zusätzlich den Bodenschluss und begünstigen die Keimung.

Boden bewässern
Damit die Keimlinge heranwachsen können, muss der Boden vor allem in den ersten drei bis vier Wochen permanent feucht gehalten werden. Trocknet das Saatgut einmal aus, verliert es sofort die Keimfähigkeit. Beregnen Sie den Rasen daher regelmäßig mit möglichst feinen Tropen.

Gras behutsam kürzen
Wenn der Rasen eine Höhe von 8-10 cm erreicht hat, sollte er erstmals auf ca. 6 cm heruntergeschnitten werden. Schneiden Sie den Rasen die nächsten Male nach und nach auf 4,5 cm zurück. Wir empfehlen einen häufigen und dafür weniger tiefen Schnitt, bei dem nicht mehr als ein Drittel der Halmlänge zurückgeschnitten wird.

Nährstoffversorgung langfristig sichern
Wie alle Pflanzen entzieht auch Rasen dem Boden die für das Wachstum notwendigen Nährstoffe. Abgestorbener Rasen verwandelt sich wiederum zu Humus, der die Nährstoffe erneut an den Boden zurückgibt. Durch regelmäßiges Mähen und Entfernen des Schnittguts unterbrechen Sie diesen natürlichen Nährstoffkreislauf. Ohne eine ausgleichende Düngung verarmt der Boden daher mit der Zeit. Nach 10-12 Wochen sollten Sie den Rasen mit einem speziellen Dünger verwöhnen, um Ihren grünen Teppich ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen.

Tipps & Tricks zur Rasenpflege

  • Regelmäßiges Mähen des Rasens
  • Regelmäßig den Rasen bewässern
  • Den Rasen düngen
  • Moos und Unkraut entfernen: Vertikutieren und Lüften
  • Nachsäen, ausbessern und den Rasen kalken
In der Flut von Düngern und Mitteln zur Rasenreparatur verliert man schnell den Überblick, was wirklich hilft. Unsere Fachberater beraten Sie gern ausführlich, damit Sie Ihre Rasenprobleme schon bald vergessen können.

Werfen Sie auch einen Blick in unseren Newsletter zum Thema "Hilfe mein Rasen".